0 | 0 | 1
News: 20. November 2011,

Battlefield 3 – EA wegen nicht eingehaltener Versprechen in Punkto Battlefield 1943 verklagt

Battlefield 3 PlayStation-3-Packshot Battlefield 3 PlayStation-3-Packshot

Ursprünglich sollte jeder verkauften PS3-Version des Shooters Battlefield 3 eine kostenfreie Kopie von Battlefield 1943 beiliegen. Dem war aber nicht so. Im Namen zahlreicher BF3-Fans hat die Anwaltskanzlei Edelson McGuire nun Klage gegen EA eingereicht.

Wie die Kollegen von kotaku (engl.) berichten, soll EA einer neuen Klage entgegensehen. Grund dafür soll sein, dass Electronic Arts Spielern und Fans versprochen habe, dass der PS3-Version ihres Shooters Battlefield 3als kostenlose Dreingabe eine Version von Battlefield 1943 beiliegen würde. Via Twitter wurde den Fans kurz vor der Veröffentlichung dann mitgeteilt, dass dem nicht so sein wird.

Die Anwaltskanzlei Edelson McGuire vertritt die Interessen verärgerter PS3-User, die sich von dieser Aktion klar getäuscht sehen. Viele von ihnen hätten sich die PS3-Version des Shooters nur unter der Voraussetzung zugelegt, eine kostenlose Version von Battlefield 1943 dazuzubekommen. In der Klageschrift heißt es, EA habe tausende Fans mit einem Versprechen in die Irre geführt, dass sie nicht halten konnten oder wollten. Natürlich habe EA davon profitiert, heißt es weiter.

“[EA] misled and profited from thousands of their customers by making a promise that they could not, and never intended, to keep”.

Twitter das falsche Medium

Es gehe in der Klage nicht primär um die Tatsache, dass EA dieses Versprechen der kostenlosen Dreingabe von Battlefield 1943 nicht gehalten habe, man sei in erster Linie verärgert darüber, dass die Ankündigung das Versprechen nicht einhalten zu können, zu spät publik gemacht wurde. Viele Fans hätten sich zu dem Zeitpunkt bereits Battlefield 3 für die PS3 vorbestellt. Via Twitter gab EA bekannt, dass es keine kostenlose Kopie von Battlefield 1943 geben werde. Es ist anzunehmen, dass viele User diesen Tweet gar nicht gelesen haben. Gegenüber dem Internet-Portal kotaku berichtete die Anwaltsfirma von den Forderungen, die ihre Mandanten gegenüber EA geltend machen wollen. Es geht dabei nicht etwa um Geld, sondern man wolle einzig die zugesagte kostenlose Version von Battlefield 1943 in den Händen halten, so die Anwälte.

Battlefield 3 ist seit Ende Oktober für PC, PS3 und Xbox 360 im Handel erhältlich. Auch wir hatten seinerzeit darüber berichtet, dass der PS3-Version des Shooters entgegen EAs Versprechungen keine kostenfreie Kopie von Battlefield 1943 beiliegen wird. Vor wenigen Tagen haben wir euchmitgeteilt, dass der Shooter bereits kurz nach seinem Release mit drei Awards des Bundesverbandes für Interaktive Unterhaltungssoftware ausgezeichnet wurde – unter anderem mit zwei BIU Sales Awards, dem BIU Multiplattform Award, sich also in Deutschland recht gut verkauft hat.

App(s) und Produkte zum Artikel

Ups. Da funktioniert etwas nicht.Name: Ups. Da funktioniert etwas nicht.
Anbieter: Ups. Da funktioniert etwas nicht.
Preis: 0,00 ???

Deine Meinung interessiert uns!