0 | 0 | 1
News: 30. April 2012,

Windows 8: Microsoft investiert 300 Millionen US-Dollar in “NOOK” für eigenen E-Book-Store

Windows 8 Windows 8 Start-Bildschirm

Wer zu spät zur Party kommt, muss trinken, was noch da ist. So ähnlich fühlt sich anscheinend gerade Microsoft, denn wenn es um elektronische Bücher geht, muss man festhalten, dass Amazon (Kindle) und Apple (iBooks) schneller waren. Um trotzdem noch etwas vom Kuchen abzubekommen, hat der Softwarekonzern aus Redmond nun das Portmonee gezückt und 300 Millionen US-Dollar investiert in die Marke “NOOK” von Barnes & Noble.

Aktien-Anteile gekauft

Mit dem Geld hat sich Microsoft zu 17,6% bei Barnes & Noble eingekauft und so etwas mehr Entscheidungsgewalt im Unternehmen gewonnen. Abgesehen hat man es auf “NOOK” – wenn es eine Reader-App für Windows 8 gäbe (wie es bei Kindle beispielsweise für iOS, Android, Windows, Mac und viele andere Plattformen der Fall ist), könnten die Redmonder damit Amazon und Apple durchaus gefährlich werden.

Bei Microsoft selbst rechtfertigt man die Einkaufstour damit, dass E-Books “die Art des Konsums, Erstellens und Genießens von digitalen Inhalten revolutionieren”. ((Vgl. Pressemitteilung vom 30. April 2012, engl.))

Patente mit eingekauft

Laut Gizmodo war für Microsoft die “strategische Partnerschaft”, wie das Ganze offiziell überschrieben wird, nicht nur für die Plattform, das Angebot und die Technik interessant. Auch Patente wurden bei der Investition mit eingekauft. ((vgl. Artikel vom 30. April 2012, engl.))

Es ist also davon auszugehen, dass Windows 8, das in diesem Jahr erscheinen soll, mit einem eigenen E-Book-Store ausgestattet sein wird. Wem bei seiner Erkundungstour durch das neue System ein Programm namens NOOK über den Weg läuft, weiß also Bescheid.

Deine Meinung interessiert uns!