0 | 0 | 1
News: 13. Mai 2012,

Yahoo: CEO Scott Thompson muss wegen gefälschtem Uni-Titel gehen

Scott Thompson, Foto: Jodel-Anekdote, Yahoo Inc. Scott Thompson, Foto: Jodel-Anekdote, Yahoo Inc.

Yahoo-Chef Scott Thompson wird wegen Fälschung seines Lebenslaufs bzw. Aneignung eines Universitätsabschlusses, den er nie erworben hat, seinen Posten verlassen müssen. Vor einigen Tagen haben wir über Thompsons angeblichen Abschluss in Computerwissenschaften berichtet. Großaktionär Dan Loeb hatte Yahoo auf den “Betrug” hingewiesen – unlängst hat das Unternehmen bestätigt, dass Thompson nicht über den angegebenen Abschluss in Computerwissenschaften verfügt.

Thompson entschuldigt sich bei seinen Mitarbeitern

Thompson selber soll sich bereits bei seinen Mitarbeitern entschuldigt habe – er übernehme dafür die volle Verantwortung, soll er in einem Schreiben in der vergangenen Woche mitgeteilt haben. ((Vgl. Spiegel.))

Yahoo hatte nach Bekanntwerden des Betrugsvorwurfs durch Aktionär Loeb Nachforschungen angestellt. Laut Firmenwebsite übernimmt Ross Levinsohn die Aufgaben des aus dem Konzern scheidenden Thompson.

Vorherige Lebensläufe ebenfalls gefälscht

Bereits bei PayPal, wo Scott Thompson in leitender Position beschäftigt war, soll er seinen falschen Abschluss als Station im Lebenslauf angegeben haben. Erst kürzlich fiel auf, dass das Stonehill College, an dem Thompson seinen Abschluss in Computerwissenschaften erworben haben soll, erst vier Jahre nach seinem vermeintlichen Abschluss dort entsprechende Prüfungen angeboten hat.

Erst seit diesem Jahr als Yahoo-Chef im Amt

Scott Thompson hatte erst in diesem Jahr den Chef-Posten bei Yahoo eingenommen. Seine Vorgängerin, Carol Baltz, musste ihren Platz räumen, da sie nicht genug Umsatz generieren konnte.

Deine Meinung interessiert uns!