0 | 0 | 1
News: 10. Juni 2012,

Google Earth: Neue 3D-Features vorgestellt, Apple mit OpenStreetMap auf der WWDC?

Google Maps Presse-Event am 6. Juni 2012 in San Francisco Google Maps Presse-Event am 6. Juni 2012 in San Francisco

Suchmaschinen-Gigant Google hat im Rahmen einer Präsentation unter anderem neue 3D-Features seines Dienstes Google Maps vorgestellt. Mit Flugzeugen und einem speziellen System fotografiert Google Städte und fertigt aus den generierten Daten 3D-Maps von ihnen an. Das ähnelt dem Vorgehen von C3 Technologies, die im letzten Jahr von Apple aufgekauft worden sind. ((Vgl. macrumors, engl.))

Derzeit mehren sich die Gerüchte, nach denen Apples neues Betriebssystems iOS 6 anstelle von Google Maps die Funktion OpenStreetMap nutzen wird. Auf der kommenden WWDS sollen entsprechende News verbreitet werden, heißt es.

Bilder aus verschiedenen Perspektiven

Aus 45°-Winkeln heraus nimmt Google Bilder aus vier verschiedenen Perspektiven auf. Mithilfe spezieller Algorithmen erstellt Google aus diesen Bildern 3D-Modelle von Gebäuden. Dieser Prozess soll nach Google-Angaben voll automatisiert ablaufen. Unklare Bilder sollen vom System automatisch erkannt werden. Für die Zukunft plant man, 2D-plus Vektor-Daten mit den 3D-Daten zu kombinieren, um noch detaillierterer Ansichten liefern zu können.

Neuen Features schon bald für iOS verfügbar

Die neuen “Google Earth”/”Google Maps”-Features sollen in den kommenden Wochen für iOS verfügbar sein. Darüber hinaus soll schon bald eine Offline-Funktion für Android freigeschaltet werden. Wie Brian McClendon, VP  Engineering bei Google Maps berichtet, ist man bei Google sehr stolz auf “Google Maps” und plant diesen Service auf allen Plattformen anzubieten.

Deine Meinung interessiert uns!