3 | 4 | 0
News: 7. März 2013,

iPhone hätte Telepod oder Tripod heißen können

iPhone 5 in Schwarz – Vorder- und Rückseite iPhone 5 in Schwarz - Vorder- und Rückseite

Besser spät als nie wollen wir über eine Meldung vom Wochenanfang berichten. Bei einer Hochschul-Veranstaltung des Fachbereichs Marketing der Universität von Arizona hat ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter ausgeplaudert, dass Apples iPhone auch TriPod oder TelePod hätte heißen können.

Ken Segall, ehemals ein leitender Angesteller bei Apples Marketing-Abteilung, hat vor Hochschul-Mitgliedern in Arizona referiert. Auf einer seiner Folien war zu lesen, dass Apple vor der Veröffentlichung seines iOS-Smartphones diverse Optionen für Namen durchgespielt hat: Mobi, TriPod, MicroMac, TelePod und sogar iPad gehörten dazu.

Beweggründe

“Telepod” als Name für das iPhone hatte Apple in die Wahl gezogen, weil es sich wie ein futuristischer Begriff für “telephone” anhörte. Zudem macht es vor dem Hintergrund von Apples iPod-Musikplayern ebenfalls Sinn.
“Mobi” war hingegen nur ein Wortspiel für “Mobile”. “TriPod” soll, ähnlich wie beider Kinderüberraschung auf den Aspekt von 3 in einem anspielen. Für den Namen hat Apple sich nicht entschieden, doch das Konzept sehr stark bei seinen ursprünglichen Präsentationen hervorgehoben, auch Steve Jobs, als er das Ur-iPhone seinerzeit auf einer Keynote zeigte. Denn es bietet die Funktionen eines 1) Telefons, eines 2) iPods und eines 3) internetfähigen Devices.
Lustigerweise soll Apple auch kurz daran gedacht haben, das iPhone “iPad” zu nennen. Wir wissen heute, dass ein anderes Gerät diesen Namen erhielt. “MicroMac” als Name, obwohl er auf Segalls Folien steht, sei nie zur Debatte gestanden. Er habe sich den Namen ausgedacht, um bei der Präsentation mit den Erwartungen der Zuhörer zu spielen.

Im Anhang findet Ihr ein Video, das Segalls Vortrag an der Stelle zeigt, an der er über die Namensfindung spricht. Dieser Ausschnitt ist knapp drei Minuten lang.

Via AppleInsider, engl.

Deine Meinung interessiert uns!