5 | 4 | 0
News: 20. März 2013,

Samsung Galaxy S4 mit 63 Prozent herstellereigenen Komponenten

Samsung Galaxy S4 Samsung Galaxy S4 - Frontansicht

Medienberichten zufolge soll Samsung im neuen Galaxy S4 Android-Smartphone mehr als die Hälfte der Komponenten selbst herstellen. Offenbar gibt es keinen anderen Hersteller, der ähnlich viele eigene Bauteile verwenden kann.

Die Produktion eines Samsung Galaxy S4 kostet insgesamt laut IHS 236 US-Dollar an Materialkosten. Gegenüber dem Galaxy S3 ist das eine erneute Steigerung, die auf Komponenten wie ein verbessertes Display, neuere Sensoren usf. zurückzuführen sei. Vor allem beim Display soll es ein Plus an Kosten gegeben haben, das auf die verbesserte AMOLED-Ausstattung zurückgeht. Samsung hat mehr Geld für die Technik hinter dem Display ausgegeben, um die Reaktionszeiten bei einer Pixeldichte von jenseits der 300ppi zu steigern.

Je nach Modell variiert der Produktionspreis noch einmal leicht, aber es gibt keine dramatischen Ausschläge. Um beim LTE-Modell zu sparen und es nicht teurer anbieten zu müssen, setzt Samsung laut IHS auf dem Qualcomm Snapdragon Prozessor.

Bei der Analyse stellte IHS fest, dass im HSPA+-Modell des S4 insgesamt 63 Prozent an Samsung-Komponenten verbaut sind. Dieser machen 149 USD von der Gesamtrechnung aus. Damit ist allerdings auch klar, dass die LTE-Version mit keinem Samsung-eigenen Prozessor aus dieser Gleichung herausfällt. Wie viel weniger Prozent eigener Bauteile der CPU-Wechsel und damit verbunden im Inneren, einiger anderer Komponenten ausmacht, gibt IHS nicht bekannt.

App(s) und Produkte zum Artikel

 0 Kommentar(e) bisher


Deine Meinung interessiert uns!