4 | 4 | 0
News: 23. März 2013,

Kein Retina-Display im Billig-iPhone?

iPhone 5 in Schwarz – Vorder- und Rückseite iPhone 5 in Schwarz - Vorder- und Rückseite

Amit Daryanani von RBC Capital Markets berichtete über Rückmeldungen aus Zuliefererbetrieben, die ihm die Prognose gestatten, das kommende iPhone 5S und das iPhone mini, oder wie Apple das günstigere Geräte nennen möchte, würden einerseits im Sommer kommen, andererseits würde das preisgünstigere Gerät kein Retina-Display mitbringen.

“The low-end iPhone will have the same 4″ form factor as the iPhone5 but will have plastic casing and no retina display.”
Amit Daryanani

Analysten und ihre Voraussagen treffen nicht immer ins Schwarze, aber manchmal. Allerdings kann man sich auf diese Weise auch für die eigene Klientel ins Gespräch bringen. Daryananis Aussagen werden von US-Medien mit Skepsis betrachtet, auch weil bei Apple Retina-Displays schon bald Tradition haben, und lange Zeit eine Art Alleinstellungsmerkmal darstellten. In den USA wird das iPhone 4 Dank Subventionen der Mobilfunkprovider oft kostenlos zu einem Laufzeitvertrag angeboten. Auch dieses Smartphone besitzt ein Retina-Display. Dann allerdings merkt Eric Slivka (MacRumors) an, dass Apple mit dem neuen Smartphone noch günstiger sein will, um damit auch Märkte zu erreichen, auf denen Subventionierung eher unüblich ist.
Dass Apple zukünftig auf Retina setzt zeigt eine Meldung von unter der Woche. Denn Apple hat seinen Entwicklern mitgeteilt, dass ab dem 1. Mai alle Apps, die in den App Store eingesandt werden, “zwingend” die Retina-Auflösungen des iPhone 4(S) und iPhone 5 unterstützen müssen, da Apple sie ansonsten nicht freigeben wird. Auflösungen für ältere Geräte können natürlich weiterhin mit unterstützt werden.

Deine Meinung interessiert uns!