StudiVZ auf Sajonara


48 Artikel
9. Juni 2012 • 0

StudiVZ entlässt Mitarbeiter – Neuordnung in Sicht?

Von den rund 70 Mitarbeitern der VZ-Netzwerke sollen etwa 25 Mitarbeiter entlassen werden. Der Holtzbrinck-Verlag soll 25 Mitarbeitern der Plattformen StudiVZ, MeinVZ, SchülerVZ gekündigt haben. Das Technikteam soll indes in eine neue Firma namens Devbliss überführt werden. Im Sommer sollen die Sozialen Netzwerke neu aufgestellt werden. Bereits am Montag will man sich zur Zukunft der Plattformen äußern, heißt es. ((Vgl. Gründerszene.)) Neustrukturierung im Sommer? Bereits im April wurde seitens des (…). Weiterlesen!

19. Dezember 2009 • 0

Mobiles “Gruscheln” in iPhone-App VZ-Netzwerke

Die Betreiber der VZ-Netzwerke (StudiVZ, SchülerVZ und MeinVZ) haben eine neue App für iPhone und iPod touch namens VZ-Netzwerke veröffentlicht. Fast jedes Social Network hat seine eigene App im App Store. StudiVZ, MeinVZ und SchülerVZ sind da keine Ausnahme. Allerdings sind die Apps der einzelnen Netzwerke eher mäßig ausgestattet. Nun gibt es mit der App “VZ-Netzwerke” nicht nur eine App, die alle drei Netzwerke in sich vereint. Auch in Sachen (…). Weiterlesen!

12. Februar 2009 • 3

Holtzbrinck sucht Campus-Spezialisten für SchülerVZ

Im Uniinfo-L Rundmail der TU Freiberg wird jetzt wieder für StudiVZ geworben. Allerdings werden unter Studenten Gratis-Arbeitskräfte gesucht, die in der Woche 3 Stunden Zeit mitbringen müssen und dafür später ein Zeugnis ausgestellt bekommen. Neben Holtzbrinck als Betreiber von SchülerVZ und StudiVZ sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die fünf “neuen” Bundesländer involviert. Studierende zwischen 18 und 21 Jahren sollen sich im SchülerVZ als Paten auftun, um Fragesuchenden (…). Weiterlesen!

17. Dezember 2008 • 0

Holtzbrinck schließt StudiVZ-Ableger in Europa

Die StudiVZ-Ableger innerhalb Europas wie bspw. StudiElenco werden von Holtzbrinck demnächst geschlossen. Medienberichten zufolge will man Anfang 2009 den Stecker ziehen. Onlinekosten berichtet, dass Holtzbrinck mehr als unzufrieden mit den Zugriffszahlen der europäischen Ableger seines Studenten-Netzwerkes sei. Als Konsequenz wird man zum 20. Januar 2009 die Ableger in Frankreich, Spanien, Italien und Polen abschalten. Die Nutzer wurden bereits darüber informiert und ihnen wird angeboten, sich einem internationalisierten MeinVZ-Ableger anzuschließen, der (…). Weiterlesen!

3. Dezember 2008 • 0

StudiVZ schon 2010 Schwarze Zahlen

Jochen Gutbrod ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender bei Holtzbrinck. Er verantwortet nicht nur die Internet-Geschäfte des Verlagshauses, sondern gab just gegenüber der WirtschaftsWoche eine Stellungnahme ab. Spätestens 2010 möchte man schwarze Zahlen schreiben. Wer’s glaubt wird selig. Analogie zur Telekom? Ein wenig erinnert mich das Ganze an ein Unternehmen, das früher einmal dem Staat gehört hat, den rosa Riesen nämlich. Für diejenigen, die nicht darüber Bescheid wissen warum, sei es hier angemerkt: (…). Weiterlesen!

21. Juli 2008 • 1

StudiVZ contra Facebook

Facebook verklagt die Betreiber von StudiVZ im kalifornischen San Jose, weil diese das amerikanische Social Network kopiert haben sollen. StudiVZ seinerseits richtet in Stuttgart eine Feststellungsklage gegen Facebook. Das deutsche Gericht soll prüfen, ob die Vorwürfe der Amerikaner haltlos sind. Natürlich sei StudiVZ an Facebook angelehnt gewesen, gab Dariani in der F.A.S. zum Besten (vgl. auch FAZ.net). Facebook versucht diese Information nun gegen Holtzbrinck ins Feld zu führen. Screenshots vom (…). Weiterlesen!

Werbung
13. Mai 2008 • 0

StudiVZ goes Open Social

Wer hätte das gedacht? StudiVZ schließt sich der Open Social Initiative an, der bereits Google, MySpace und andere angehören. Open Social hat unter anderem zum Ziel, den sozialen Graphen portabel zu machen. Open Social wird es aber auch erlauben, Anwendungen für StudiVZ zu programmieren. Umsetzungen sind noch lange nicht in Sicht, aber allein die Bereitschaft ist ein Meilenstein in der StudiVZ-Ära. Denn Holtzbrinck wurde vorgeworfen das Web-2.0-Unternehmen nach Vorgaben zu (…). Weiterlesen!

5. Mai 2008 • 0

Taschengeld-Sex übers StudiVZ

Die Redaktion der RTL-Sendung Extra hat einen Test mit versteckter Kamera gemacht. Mitglieder des StudiVZ boten Sex gegen Geld an. Die Sendung selbst steht in der Kritik, auch von Nutzern der ehemaligen Gruppen im VZ, die auf den medialen Druck hin geschlossen wurden. Das Problem an dieser Geschichte ist lediglich, dass man hierfür nicht StudiVZ benötigt, sondern Taschengeld-Sex auf ganz vielen anderen Seiten im Netz ebenfalls feilgeboten bekommt. Nachrichten.ch berichtete (…). Weiterlesen!

6. März 2008 • 4

RotlichtVZ-Spam ein echter Gegner für Holtzbrinck?

In ein gewisses RotlichtVZ wurde ich eingeladen. Es erreichte mich eine Spammail. Für gewöhnlich schenke ich diesen weniger Aufmerksamkeit. Angeblich wollte mich ein “Alex” in irgendeine Community namens RotlichtVZ einladen. So wie mich schon Jennys, Nadines, Daniels und andere auf irgendwelche Nachbarschafts-Social-Networks einladen wollten, die in den AGB versteckte Abo-Kosten beinhalten. Es handelt sich um fingierte Charaktere, die sich nicht einmal in den entsprechenden Netzwerken vorfanden. Während viele Fälle von (…). Weiterlesen!

20. Februar 2008 • 5

Holtzbrinck mahnt auch AzubiVZ und FickenVZ ab

StudiVZ und Holtzbrinck gehen derzeit verstärkt mit Abmahnungen gegen vermeintliche StudiVZ-Klone vor. Das Studentenprojekt ErstiVZ aus Münster wurde zuerst abgemahnt. Doch der Konflikt wurde relativ schnell beigelegt. Vielleicht, weil er so schnell die “Öffentlichkeit” erreichte. Opfer Nummer 2 wurde Abitur-VZ. Es folgte FickenVZ.net. Die Erotik-Plattform wurde ebenfalls abgemahnt. Weitere Abmahn-Geschädigte sind jetzt und in den kommenden Wochen nicht auszuschließen. Holtzbrinck fordert, dass die Betreiber bis Freitag die Domain abgeben müssten, (…). Weiterlesen!

15. Februar 2008 • 1

Münsteraner ErstiVZ von Holtzbrinck und StudiVZ abgemahnt

Holtzbrinck hat die Münsteraner Studentenplattform ErstiVZ abgemahnt. Das Projekt von Studierenden sieht sich Abmahnkosten in Höhe von 2.000 Euro gegenüber. Münsteraner Studierende, die eine lokale Anlaufstelle im Web mit viel Engagement bereitgestellt haben, sehen sich nun einer Abmahnung des StudiVZ-Betreibers gegenüber. Holtzbrinck geht gegen die Plattform wegen ihres Namens vor: ErstiVZ heißt das lokale Portal für Münsteraner. Peter Grosskopf ist einer der Betreiber, dem die Abmahnung ins Haus flattertet. Natürlich (…). Weiterlesen!